Rennen 2012

Nach der für Sabine erfolgreichsten Saison 2011 und einigen Highlights auch bei den Rennen von Alex, wie der Transalp oder dem 6 Stunden Rennen in Grünbach, wollten wir auch 2012 wieder gute Ergebnisse erzielen.

Ende April starteten wir in die Rennsaison mit dem Marathon in St. Veit: Voralpen Marathon 2012 und bestanden den ersten Formtest mit Bravour.

Im Mai ging es gleich drei mal heftigst zur Sache. Zuerst standen wir beide am Stockerl beim Weinsteinbike in Mühldorf, danach ging es in Kürnberg mit Sieg und technischem Defekt weiter und zum Schluss waren wir äußerst erfolgreich beim Granitmarathon in Kleinzell.

Der Juni startete mit unserer ersten Teilnahme und gleich zwei Siegen in Garsten , endete aber nur halb erfolgreich mit einem Sieg und einem fürchterlichen Sturz in Maria Lankowitz.

Drei harte Marathons standen im Juli am Programm, mit erfolgreicher Teilnahme in Kirchberg, dem Härtetest beim größten Marathon Österreichs der Salzkammergut-Trophy und einem der Saisonhöhepunkte, der österreichischen Marathon Meisterschaft im Montafon.

Im August kamen die beiden echten Knaller mit unserem ersten Auftreten beim Ironbike in Ischgl, danach folgt der wohl technisch anspruchsvollste Bewerb in Graz/Stattegg welcher heuer zur UCI-Marathon Serie zählte. Am Ende gabs noch den abwechslungsreichen Marathon in Krumbach und zwischendurch fand noch der traditionelle Hintergebirgsmarathon statt.

Der feuchte, aber tolle Abschluss des sehr erfolgreichen Jahres von Sabine und dem bisher erfolgreichsten von Alex fand am 1. September in St. Georgen statt.

Fazit 2012: Sabine hat sich in der österreichischen Spitze etabliert, wurde 3. bei der österreichischen Meisterschaft, fuhr fast bei jedem Rennen aufs Stockerl und konnte ihre ersten UCI Ranking Punkte (gleichzusetzen mit Weltcuppunkten) einfahren. Alex machte einen gewaltigen Sprung nach vorne und kämpfte auch bei jedem Rennen in seiner Altersklasse um die Podestplätze und konnte auch in den Gesamtwertungen meistens Plätze zwischen 10 und 20 erringen.